Direkt zum Hauptbereich

[Blogparade] Coco hat ein Superfrauchen, weil...


Aram und Abra haben zu einer supertollen Blogparade gerufen! Auch wenn wir wahrscheinlich etwas verzögert darauf reagieren, freuen wir uns jetzt umso mehr mitzumachen. Lest also in den nächsten paar Minuten, warum Coco denkt, ein Superfrauchen zu haben.

Coco hat ein Superfrauchchen, weil

...meine Mami für gesunde Nahrung sorgt, die mich stark, gesund und hübsch macht.
Absolut, denn wie auch bei uns Menschen ist die Ernährung ganz wichtig. Auch wenn das bei mir selbst nicht immer ganz so klappt, sorge ich doch für gesundes Essen für meinen Vierbeiner. Da darf es auch mal mehr kosten - dann muss ich eben selbst zurückstecken.

...meine Mami mich vor fremden Hunden beschützt.
Jederzeit, immer und überall, wenn es nötig ist!

...meine Mami mit mir ihre Putenwiener mit Käse teilt.
Lieber Scholli, wie wir diese Putenwiener lieben!

...meine Mami ganz viele "Ableger" meines Lieblingsspielzeugs gekauft hat, sodass ich jetzt eine Schaf- und Löwenherde habe.
Jupp, ich habe die Schafe und Löwen immer wieder aufgestockt, denn leider ist es oft so, dass mal ein Öhrchen das Raufen nicht überlebt und dann muss das erstmal geflickt werden. Und damit die Trennung des Lieblingsspielzeugs dem Hund nicht zu schwer fällt, hat es jetzt eben Brüder und Schwestern :)

...meine Mami nicht die Welt von mir erwartet.
Ich möchte, dass mein Hund glücklich ist und ich mich auf ihn verlassen kann.

...meine Mami mir immer Hüttenkäse kauft.
Nicht ist so gut wie Hüttenkäse!


...meine Mami mir extra die kleinen Tennisbälle von Kong kauft und die auch noch quietschen!
*quietsch* Auf den Preis möchte ich hier nicht eingehen, aber wenigstens kann sie sie tragen ;)

...meine Mami den Fernseher leiser stellt, wenn ich neben ihr liege.
Denn ein Hund hört sehr gut!

...meine Mami mir hilft runterzukommen, wenn ich im Wusel-Modus bin.
Manchmal ist das gar nicht so einfach und teilweise auch nervenaufreibend, aber ich gebe mein Bestes :)

...meine Mami sich auch eingestehen kann, dass sie Fehler gemacht hat und nicht nur alles an mir liegt.
Ja, ich habe Fehler in der Hundeerziehung gemacht. Aber es zu leugnen bringt nix, denn schlimm ist es für mich erst, wenn ich sage, dass ich der perfekte Hundehalter bin und mich danach im Spiegel ansehe und vor mir selbst diese Meinung vertreten muss.

Wir glauben ja, dass jeder Hund ein Superfrauchen/ - herrchen zu Hause auf der Couch sitzen hat. Denn wie jeder Hund hat auch jeder Mensch seine Stärken und Schwächen und wenn man sie erkennt und weiß, wie man sie einzusetzen hat und was seinem eigenen Hund tut gut, ist das Leben für jedes HundMenschTeam um einiges farbenfroher.

Alles Gute für euch und liebe Grüße aus dem Münchner Norden

Coco & Simone

insta: cocoundismone



Kommentare

  1. Hey ihr Zwei,
    schön, dass ihr mitgemacht habt!

    Den Wuselmodus kennen wir auch, das Runterkommen musste von klein auf geübt werden. Auch, wenn Abra es anders sieht - sie ist keine Rakete, sondern ein Hund. :-D

    Ich habe dich gleich im Sammelbeitrag verlinkt.

    Liebe Grüße,
    Mara und Abra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Meistgelesen

Never ending story: Rückruf

Liebe Freunde,
heute widmen wir uns ganz dem Thema Rückruf und möchten euch gern näher bringen, wie Coco & ich es geschafft haben, dass der Rückruf nun endlich sitzt.

In manchen Hundezuchten werden die Welpen bereits von Anfang an auf den Rückruf trainiert. Der Züchter stellt das Futter hin und ruft die Hunde zu sich. Ein großer Vorteil: Die Welpen lernen im von klein auf, dass ein Ruf immer was tolles ist. Und im weiteren Hundeleben erleichtert es natürlich auch den Besitzern die Arbeit, ersetzt sie aber nicht. Ein Hund kann durchaus verknüpfen, wer denn da nun ruft.

Besitzer möchten ihre Hunde immer gern ohne Leine, spielend auf einer Wiese beobachten (was gibt es auch Schöneres?:)), aber nicht immer ist das so einfach möglich, vor allem, wenn der Hund erst zu einem gezogen ist, egal, ob es sich um einen Welpen oder einen ausgewachsenen Hund handelt. Der Hund muss zuerst eine Bindung zu seinem Besitzer aufbauen, damit auch der Rückruf klappt und natürlich kann keine Bindung innerha…

Warum kleine Hunde echte Hunde sind.

Liebe Freunde,

dieser Beitrag richtet sich vor allem an die Besitzer kleiner Hunde.

Wir ihr wisst, habe ich eine 4-jährige Chihuahua-Dame Coco. Chihuahuas gelten als die kleinste Hunderasse der Welt mit einem Maximalgewicht von 3 kg. Schon oft musste ich mir Sätze anhören wie: "Das ist kein Hund, das ist eine Katze.", "Gehst du mit dem auch Gassi?", "Kann der bellen?", "Oh, eine Ratte für die Handtasche."
Und immer wieder habe ich mich gefragt, wieso Leute so etwas sagen oder woher sie sich das Recht nehmen, so über meinen Hund zu urteilen, obwohl sie ihn nicht kennen.

Das ist wahrscheinlich wie bei den Menschen auch. Menschen, die nicht der Norm entsprechen, werden schnell abgestempelt. Alles was der Mensch nicht oft sieht, ist nicht normal. Ja, dem Chihuahua eilt durch unsere liebe Paris ein gewisser Ruf voraus, den ich auch durchaus nachvollziehen kann, aber Erfahrung und Urteil sind zweierlei Paar Schuhe.

Es ist schön und nett zu wissen, dass für…

[miDoggy Parade] Hund & Job - Ja, das geht!

Liebe Freunde,

heute nehmen wir das erste Mal an einer Blogparade von miDoggy teil und widmen uns dem Thema "Hund & Job - geht das überhaupt?" Coco und ich bellen hier ein ganz klares JA.
Damals. Als ich Coco bekommen habe, war ich 19 Jahre alt und hatte bereits die schriftlichen Abschlussprüfungen meiner Ausbildung hinter mir. Zu diesem Zeitpunkt haben wir noch beide zu Hause gewohnt, aber bereits hier kam die Frage auf, wie wir Hund und Arbeit vereinen möchten. Meine Eltern haben ganz klar gesagt, dass sie sich freuen würden, wenn ich mir einen Hund hole, dass aber die Verantwortung, Pflege und Erziehung auch bei mir liegt, sie mich aber gern unterstützen. So habe wir uns in den ersten Monaten darauf geeinigt, dass meinen Eltern auf Coco aufgepasst haben, während ich noch auf die mündliche Abschlussprüfung gewartet habe und somit noch in Ausbildung war. Meine auszubildende Firma war sehr tolerant und auf die Anfrage, ob es in Ordnung wäre, dass ich ab und an für einen…